Woran du eine gute Online-Schulung erkennst

Wie du in 5 einfachen Schritte die perfekte Schulung für dich findest!

Die Suche nach der richtigen Schulung ist für viele Nageldesigner und Hobby-Nagler eine echte Herausforderung, denn der Markt wird immer größer und undurchsichtiger. Gerade für Anfänger ist es schwierig, einen Überblick zu bekommen, um die richtige Wahl zu treffen. Es gibt viele Faktoren bei der richtigen Auswahl des Trainers, denn nicht jeder beherrscht das Handwerk gleich gut. Hier ist nicht nur das Handwerk gefragt, sondern auch die Erklärungen und die Formulierungen zur Anleitung der Arbeitsschritte sind ein enorm wichtiger Faktor. Der vielleicht beste Nageldesigner der Welt muss nicht auch gleich der beste Lehrer oder Trainer für dich sein, wenn er seine Arbeitsschritte nicht in Worte fassen kann und die Formulierungen nicht verständlich sind.

In den nächsten Schritten möchte ich dir genau zeigen, auf welche Punkte du achten kannst, um Qualitätsmerkmale zu erkennen und somit besser filtern zu können.

#1 Wie und woran erkenne ich einen guten Trainer?

Das ist gar nicht so schwer, wie du vielleicht denkst. Du solltest dir als aller Erstes maximal 5 Trainer deiner Wahl aussuchen, die du z.B. bei Facebook, Instagram, YouTube, Google oder Ähnliches findest. Das Wichtige und Erste, was du überprüfen solltest, ist die Erfahrung und die Autorität, also die „Echtheit“ der Person. Du kannst dies genau filtern, indem du schaust, ob der Trainer bereits mindestens 5 Jahre Erfahrung hat und auch aktiv Nägel modelliert – 5 Jahre ist ein geschätzter Wert von uns. Wie sagt man immer so schön, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Gerade im Nageldesign ist es das A und O, denn nur durch das ständige Üben und Modellieren von Nägeln wird man selbst zum „Meister“, um anderen sein Wissen zu vermitteln. Wir haben festgestellt, dass jemand meist nach fünf Jahren so viel berufliche Erfahrung besitzt, dass er sein Wissen vermitteln kann (Ausnahmen ausgeschlossen). Je mehr Erfahrung, desto besser.

Wenn die berufliche Erfahrung vorhanden ist, kannst du zur nächsten Frage gehen: „Stimmen die Arbeiten des Trainers mit den Aussagen überein?“. Du solltest nun also die Modellagen des Trainers kontrollieren – jetzt fragst du dich wahrscheinlich: Wie soll ich das ohne Erfahrung überprüfen? – Ganz einfach: Du schaust natürlich auf die Form und die „Gesamtheit“ – noch einfacher ist es allerdings, indem du auf die Vielfältigkeit achtest. Bedeutet also: Wurden unterschiedliche Nagellängen und Formen gearbeitet? Kurz, lang, Stiletto, Mandel, Square? Findest du Nailart auf den Nägeln, die elegant und gelungen aussehen? Sind die Ränder sauber gearbeitet und die Farbe gleichmäßig aufgetragen? Wenn ja, dann kannst du hier relativ einfach erkennen, ob jemand gute Ergebnisse bringt oder nicht.

Um die Wahl noch leichter zu machen, wäre es für dich extrem hilfreich, wenn du z.B. bei Facebook, YouTube oder auf Workshops den Trainer vorher kennenlernst – egal, ob Online oder vor Ort – denn wenn du seine „Sprache“, Ausdrucksweise und Erklärungen verstehst, ist das für dich ein riesen Vorteil. Es ist einfach enorm wichtig, dass der Trainer dieselbe Sprache spricht wie du und seine Arbeitsschritte bis ins kleinste Detail erklärt und vorführt, um diese wirklich zu verstehen. Achte ebenso auf den Umgang mit anderen Schülern, wie der Trainer kommuniziert und, ob er dir sympathisch ist – noch besser ist sogar, wenn der Trainer dein „Vorbild“ ist – wieso? Ganz einfach: Jeder sollte einen Mentor, ein Vorbild oder eine Person haben, die einen inspiriert, denn wir lernen viel lieber von Menschen, die wir gerne „selbst wären“ oder als Vorbild sehen, anstatt von irgendjemanden.

#2 Zertifikat

Das Zertifikat bei Nageldesign Schulungen sind ein riesen Mythos – wir haben dazu einen Beitrag geschrieben, in dem dir genau erklärt wird, was ein Nageldesign Zertifikat wirklich bedeutet und was du damit anfangen kannst. Wenn du dich dafür interessierst, schau dir den Beitrag hier an.

Bei gefühlt jeder Schulung erhält der Schüler ein Zertifikat, ich sage bewusst nicht, dass der Schüler das Zertifikat am Ende der Schulung erhält – denn hier gibt es extreme Differenzen und Unterschiede. Es gibt Online-Schulungen. Dort erhältst du dein Zertifikat direkt nach der Buchung per E-Mail, per Post oder zum Download, ohne jegliche Leistung erbracht zu haben. Du solltest dort extrem darauf achten, dass du dein Zertifikat nicht nur „einfach so“ per Post geschickt bekommst, ohne dafür etwas zu leisten. Das wäre wie ein gefälschter Führerschein, ein gefälschtes Abitur oder eine Eins in Mathe, ohne die Prüfung geschrieben zu haben. Oft gibt es solche Zertifikate inkl. Schulungsmaterialien günstig bei Ebay zu kaufen – gedruckt auf billigem Papier, unscharf und völlig unseriös – Sei also vorsichtig. Diese Zertifikate bringen dir rein gar nichts.

Bei einer vor Ort Schulung erhältst du meist am Ende der Schulung ein Zertifikat als Teilnahmebestätigung, das bestätigt, dass du an dem Tag bei der Schulung anwesen warst. Du musst dafür „theoretisch“ nichts tun – denn es reicht oftmals nur deine Anwesenheit.

Andersrum bedeutet das für Online-Schulungen, dass du immer darauf achten solltest, dass du ein Zertifikat nicht automatisch per Post bekommst nachdem du gebucht hast, sondern du solltest dafür etwas leisten müssen, damit dein Zertifikat auch eine Wertigkeit hat.

Die einzige Möglichkeit, um bei einer Online-Schulung ein Zertifikat nach Leistung auszustellen, ist, indem der Trainer eine Modelllage von dir anfordert, wo du nach gewissen Vorgaben und Kriterien etwas umsetzen musst. Dazu ist es ratsam, dass du einen individuellen Zettel mit Namen & Datum einreichen musst, da du sonst theoretisch Bilder aus der Vergangenheit oder von anderen Schülern einreichen kannst – somit kann die Online-Schule überprüfen, ob die Nägel wirklich von dir kommen – das ist ein ganz ganz wichtiger Punkt, den du nicht vergessen solltest.

Du solltest nachdem du eine Modellage eingereicht hast, ein ausführliches Feedback zu deiner Arbeit kriegen, damit du auch nach Erhalt deines Zertifikats mögliche Verbesserungen und Fehler an deiner Nagelmodellage erkennst und in Zukunft vermeiden kannst.

Zertifikat oder A4 Papier? Wir sehen immer und immer wieder, dass Trainer oft „Zertifikate“ ausstellen, die für uns nichts weiter sind als ein günstiges und billig ausgedrucktes Blatt Papier. Wieso sagen wir das? Wir sehen das Zertifikat als eine Urkunde, ein Zeugnis, ein Qualitätsmerkmal, welches dich auszeichnet – und da gehört es einfach dazu, dass dieses Zertifikat kein normales A4 Papier auf 80g ist. Du solltest ein hochwertiges und auf festem Karton gedrucktes Zertifikat erhalten, was fest in den Händen liegt und sich gut anfühlt. Wir nutzen dafür z.B. ein 300g Karton, fast vier mal so dick, wie ein normales A4 Papier – dazu ist das Zertifikat mit deinem Namen bedruckt, handsigniert und mit einem UV-Lack überzogen, in dem gewisse Objekte und Flächen glänzen und andere wieder matt sind – dadurch wirkt das Zertifikat extrem hochwertig und edel.

#3 Preise

Für die meisten Schüler ist der Preis einer der wichtigsten Kriterien bei der Wahl einer Nageldesign Schulung – egal, ob vor Ort oder Online. Bei einer vor Ort Schulung kann man die Preise oft relativ einfach vergleichen, indem man schaut, ob Material dabei ist, wie viele Tage geschult wird, ob es Arbeitsblätter und Verpflegung gibt. Jedoch ist das Online oft etwas schwieriger.

Eine vor Ort Schulung liegt bei guten Trainern als Einzelschulung im Schnitt bei 400-900€ pro Tag – aus diesem Grund ist eine Online-Schulung oft deutlich attraktiver als vor Ort, da die Preise deutlich günstiger sind, da die „Arbeit“ der Trainer bereits stattgefunden hat und die Videos und Inhalte online abrufbar sind.

Es gibt einige Kriterien auf die du unbedingt im Bezug auf den Preis achten solltest:

1. Wie viele Videos beinhaltet die Schulung?
2. Gibt es ein Zertifikat?
3. Gibt es eine Betreuung?
4. Gibt es Arbeitsblätter?
5. Wie lange ist dein Zugriff?
6. Gibt es ein Rückgaberecht?
7. Wer ist der Trainer?

 

#1: Achte auf die Videoanzahl der Schulung

Du solltest genau schauen, wie viele Videos in dem Kurs oder in der Schulung verfügbar sind. Jedoch solltest du ebenfalls darauf achten, wie viel Stunden Inhalt die Videos haben bzw. die gesamte Schulung, denn es gibt oft Schulungen mit 80 Videos, aber nur 3 Stunden Inhalt, dh. ein Video hat im Schnitt 2,25 Minuten Inhalt, was extrem wenig ist. Eine Schulung, welche umfassend informativ und nützlich ist, sollte mindestens 6-9 Stunden Inhalt haben, genau so viel, wie an einem Tag bei einer vor Ort Schulung – wie viele Videos sind dabei gar nicht so entscheidend, allerdings ist es vorteilhaft, wenn du sehen kannst, welche Videos auf dich warten – dort empfehlen wir, dass mindestens 20 Videos in einer Schulung inbegriffen sein sollten, im Optimalfall natürlich mehr. Je mehr Videos und Stunden, desto teurer ist die Schulung – vergleiche das also immer.

#2: Gibt es ein Zertifikat?

Wie bereits in dem letzten Punkt habe ich erwähnt, dass du darauf achten solltest, ob du dein Zertifikat ohne Leistung erhältst oder eine Prüfung ablegst und ein ausführliches Feedback erhältst. Wenn du das Zertifikat sofort erhältst – ist das natürlich kein großer Kostenfaktor des Anbieters, da keine große Arbeit und Kontrolle deiner Nägel gemacht wird, was natürlich am Ende des Tages Zeit und somit auch Geld kostet.

#3: Gibt es eine Betreuung?

Was ist wenn du Fragen hast? Was ist wenn du Probleme hast oder eine Herausforderung und du Hilfe benötigst? Wie kannst du mit jemandem Kontakt aufnehmen? Eine der wichtigsten Punkte bei der Wahl einer Schulung – denn jeder der etwas Neues lernt, wird am Anfang überfordert sein, sonst müsste er sich nicht schulen lassen – was ist aber, wenn du nicht weiter kommst? Wer hilft dir und wo?

Du solltest eine direkte Betreuung und einen direkten Kontakt zu dem Trainer haben, sei es über Facebook, WhatsApp, E-Mail, über den Mitgliederbereich oder über Live-Streams – egal wie, du solltest eine Möglichkeit haben, dem Trainer deine Fragen zu stellen. Achte also darauf, denn auch das ist ein enormer Faktor, der am Ende des Tages den Preis der Schulung ausmacht.

#4: Gibt es Arbeitsblätter?

Arbeitsblätter helfen dir, die Inhalte besser zu vertiefen, dein Wissen zu festigen und dich selbst zu prüfen. Das Erstellen und Aufbereiten von eigenen Arbeitsblättern für die Schulung ist eine Menge Arbeit, was die meisten Trainer setzen nicht umsetzen, da sie den Mehrwert darin nicht sehen. Allerdings ist das für uns ein wichtiger Punkt und extrem viel Arbeit – jedoch lieben die Schüler genau diese Arbeitsblätter, denn sie helfen einem enorm, um die Inhalte im Kopf zu behalten. Achte also darauf, denn Arbeitsblätter sind enorm viel Arbeit und diese zahlst du am Ende ebenfalls mit.

#5: Wie lange hast du Zugriff auf die Videos?

Wir sehen immer wieder, dass es Online-Schulungen für Nageldesigner gibt, wo die Inhalte der Schulung nur für ein paar Monate oder ein halbes Jahr oder Jahr begrenzt verfügbar sind. Wir fragen uns wieso? Wenn ich mir doch ein Buch kaufe, um etwas Neues zu lernen, kann ich doch auch zu einem späteren Zeitpunkt, auch in ein paar Jahren noch einmal nachschauen und nachlesen, was mir fehlt – und genau so sollte es online auch sein. Dein Zugriff sollte mindestens ein Jahr sein, besser ist sogar lebenslang, denn wenn du dir unsicher bist, kannst du nachschauen. Du solltest ja auch in deinem eigenen Tempo lernen und nicht alles innerhalb von einem Tag lernen. Stell dir vor, du wirst krank, hast einen Unfall und ein paar Tage vorher die Schulung gebucht, dein Zugang ist nur ein Jahr gültig, was sich am Anfang „viel“ anhört, aber du brauchst ein halbes Jahr, um gesund zu werden und dann hast du nur noch wenig Zeit, weil du viel arbeitest – zack ist ein Jahr vergangen und du hast dein gesamtes Geld verloren, da du die Videos und Inhalte gar nicht umsetzen konntest. Achte hier unbedingt drauf, denn dein Zugang sollte so lange bestehen, wie auch der Anbieter besteht. Achte deshalb darauf, dass es ein stabiles Unternehmen ist, welches nicht erst ein oder zwei Jahre besteht und vielleicht „pleite“ gehen kann.

#6: Gibt es ein Widerrufsrecht?

In Deutschland gilt das 14-tägige Widerrufsrecht für alle Verbraucher und Privatpersonen – das bedeutet, du kannst normalerweise eine Schulung, die online stattfindet, innerhalb von 14 Tagen widerrufen, wenn sie dir nicht gefällt. Es gibt allerdings Anbieter auf dem Markt, bei denen du im Bezahlvorgang einen Haken setzen musst, womit du auf dein Widerrufsrecht verzichtest. Damit sagt der Anbieter meiner Meinung nach aus, dass sein Produkt nicht gut ist, weil er Angst hat, dass jemand seine Schulung zurück gibt und er sein Geld nicht erhält. Es ist für dich kein Schutz, die Inhalte zu testen und für dich absolut kein Vorteil! Wichtig ist es auch, darauf zu achten, ob das Widerrufsrecht für Gewerbekunden und Selbstständige ebenfalls eingeräumt wird, denn wenn eine Firma von einer Firma kauft, gibt es kein Widerrufsrecht – bedeutet für dich: Du kannst als Selbstständiger die Schulung nicht zurückgeben, wenn sie dir nicht gefällt – dort solltest du unbedingt drauf achten, ob der Anbieter die Möglichkeit des Widerrufs auch für Gewerbekunden anbietet – wenn ja, ist das ein sehr gutes Qualitätsmerkmal.

#7: Wer ist der Trainer?

Warum nimmt jeder unterschiedliche Preise und wertet sich selbst anders? Ganz einfach: Wieso kostet ein iPhone fast doppelt so viel wie ein Huawei oder Nokia, obwohl es genau das Gleiche kann? Wieso kostet ein T-Shirt von Adidas mehr als ein Shirt von Kik? Ganz einfach: Man zahlt die Marke. Und auch bei Trainern ist das identisch – jemand, der viel gemacht hat, eine Marke aufgebaut hat und ein gewisses Standing in der Branche hat, kann einfach andere Preise verlangen, als jemand der gerade erst anfängt. Hier solltest du dich nicht erschrecken, denn oft wird bei gleicher Leistung das drei oder vierfache verlangt, nur weil man bereits etliche Meisterschaften gewonnen hat, mal im TV war und damit meint, man müsste mehr dafür zahlen. Es bleibt am Ende des Tages in deiner Hand, ob du das möchtest oder nicht.

#4 Bewertungen und Auftreten

Wieso besuchen wir ein Restaurant auf Empfehlung eines besten Freundes viel eher, als wenn ein Fremder auf der Straße zu uns sagt, dass das Restaurant so gut ist? Ganz einfach: Wir haben Vertrauen zu unserem besten Freund. Vertrauen spielt eine enorm wichtige Rolle bei der Wahl – du solltest also genau schauen, ob die Online-Schule eine gute Bewertung bei Google, Facebook oder anderen Portalen hat, ob es Feedback von anderen Schülern gibt und diese auch wirklich echt sind. Schau nach, ob du in Facebook-Gruppen nach Feedback zu einer Schulung fragen kannst und, ob du wirklich gutes Feedback erhältst, denn Menschen lieben Bewertungen und kaufen eher Dinge, die gut bewertet sind als ein schlecht bewertetes Produkt.

Lies dir also etliche Bewertungen durch,  um wirklich zu überprüfen, ob alles echt und empfehlenswert ist.

Zum Auftreten der Online-Schule solltest du ebenfalls ein Auge drauf geben. Versuch herauszufinden, wie viele Schüler bereits in der Online-Schule gebucht haben oder dabei sind. Wenn du zwei Anbieter vergleichst und der eine 80 Schüler hat und der andere über 1000 – ist das für uns ein ganz klares Qualitätsmerkmal. Schau dir die Webseite des Anbieters genau an, sind die Texte, Bilder und Beschreibungen professionell und sympathisch geschrieben? Gibt es Rechtschreibfehler? Wie ist das Aussehen, das Design und das Auftreten der Online-Schule? Sieht es vertrauenswürdig und seriös aus? Gibt es Funktionen im Mitgliederbereich, die dein Lernen fördern, wie z.B. Notizen, eine Mitgliederkarte, um dich mit anderen Schülern zu vernetzen, Lesezeichen, exklusive Videos und vieles mehr? Wenn ja, dann ist das ein gutes Zeichen – denn sie bietet mehr als nur ein paar Videos.

#5 Auswahl der Schulungen

Jeder fängt mal klein an, jede Schule hat mal nur eine Schulung angeboten, aber du solltest darauf achten, dass die Online-Schule eine große Auswahl an verschiedenen Schulungen hat – denn wenn du zufrieden bist, viel gelernt hast und dann noch eine andere Technik, ein neues System oder Ähnliches dazu lernen möchtest – und am liebsten bei dem gleichen Trainer – aber dieser das Thema nicht behandelt, ist es sehr nervig, die Reise neu anzutreten, um zu schauen, wo du nun lernen kannst. Es ist also ratsam eine Schule zu wählen, die bereits eine Vielzahl an Schulungen anbietet, damit dir nie langweilig wird, du immer weiter lernen und besser werden kannst.

Abschließend ist bei der Wahl einer Schulung zu sagen: Du solltest dich wohl und sicher fühlen – es sollte sympathisch, richtig und sich gut anfühlen. Entscheide und vergleiche vorher verschiedene Anbieter auf dem Markt, um zu sehen welche Schulung und welcher Trainer für dich geeignet sind.

Ich hoffe, dass ich dir einen kleinen Einblick zeigen konnte und du dich bei der Wahl deiner nächsten Schulung einfacher entscheiden kannst und somit kein Geld verschwendest.

Evelyn Gerz

Evelyn Gerz

Nageldesignerin und Trainerin

Das könnte dich auch interessieren..